Unsere Forderungen – DONAUFELD INS „WIENER IMMERGRÜN“!

Österreich verfügt nur noch über 8% hochwertiges Ackerland – das Donaufeld zählt dazu. Wir brauchen den fruchtbaren Schwemmlandboden des Donaufeldes für Klima- und Artenschutz, Gemüseproduktion und Ernährungssicherheit der nächsten Generationen. Keine weitere Bebauung des Donaufeldes! Bewahren wir die letzten Reste des Donaufeldes im „Wiener Immergrün“ für Generationen!

Die Idee, auf den fruchtbaren Böden des Donaufeldes Wohnungen zu errichten, wurde im vorigen Jahrtausend geboren. Klimawandel, der Verlust wertvoller Böden, unserer Ernährungssicherheit, das weltweite Artensterben waren zwar auch damals längst spürbar und nachgewiesen – im Bewusstsein der Öffentlichkeit und weiten Teilen der Politik sind sie leider erst sehr viel später angekommen. Die logische Schlussfolgerung daraus ist ein sofortiges UMDENKEN – JETZT!

Denn unbeeindruckt der Krisen ist das Donaufeld nach wie vor als Stadterweiterungsgebiet vorgesehen.

Am 24. Juni 2020 hat der Wiener Gemeinderat das „Leitbild Grünräume neu“ beschlossen. Im Leitbild sind Bereiche gekennzeichnet, die für Generationen bewahrt werden sollen. Es umfasst u.a. die Kategorie ‚Wiener Immergrün‘: Diese Flächen sind für immer als hochwertige Grünräume geschützt. Dort darf nicht gebaut werden. Ausgenommen sind lediglich Einrichtungen zur Erholung oder für die Forst- und Landwirtschaft.

Wir fordern Wiens Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, die Mitglieder der neuen Wiener Stadtregierung und des Gemeinderates auf, nach der Wien-Wahl 2020 den mutigen Schritt zu setzen und sich einer zukunftsorientierten Klima-, Biodiversitäts- und Ernährungspolitik für Wien und das Donaufeld zuzuwenden.

Wir fordern sie auf, hochfruchtbare Böden Wiens nicht weiter zu verbauen und das Donaufeld ins ‚Wiener Immergrün‘ aufzunehmen, um es für Ernährungssicherheit der nächsten Generationen, Artenvielfalt und Klimaschutz zu bewahren.

Wir fordern sie auf, alternative Lösungen für den notwendigen Wohnbau Wiens zu vereinbaren und entsprechende Studien (z.B. nach deutschem Vorbild) für die Überbauung ebenerdiger Supermärkte, Gewerbegebiete, Parkplätze etc. zu beauftragen. Allein in Wien Floridsdorfs stehen nach ersten Berechnungen bis zu 130 ha zu überbauende, bereits versiegelte Flächen zur Verfügung.

Wir sehen es als Verantwortung einer zukunftsorientierten Planungs- und Wohnbaupolitik Wiens JETZT UMZUDENKEN!